Förderverein Freunde und Förderer des Freilichtmuseums

      „Jan vom Moor, Klappstau und Schulmuseum“ eV., Hollen

 

 

Vereinssatzung

nach der Fassung vom 22. Januar 2015

Eingetragen im Vereinsregister Amtsgericht Tostedt, (Geschätsnummer VR 110404) am 14.04.2010

 

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins

 

Der Verein führt den Namen Förderverein Freunde und Förderer des Freilichtmuseums „Jan vom Moor, Klappstau und Schulmuseum“ e. V. und hat seinen Sitz in der Gemeinde Beverstedt, Ortsteil Hollen – Landkreis Cuxhaven. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.    

Zweck des Vereins ist die Heimatpflege und die Heimatkunde

Der Satzungszeck wird verwirklicht insbesondere durch Errichtung bzw. Einrichtung, Erhal­tung und Präsentation eines Freilichtmuseums mit Moorkate, Torfkahn und Klappstau sowie eines Schulmuseums.

.

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die

Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.

 

Die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält der Verein

1.Durch Erhebung regelmäßiger Mitgliedsbeiträge,

2.Durch Spenden und Zuwendung der Gemeinde Beverstedt, Ortsteil Hollen.

 

 

 

 

 

 

§ 3 Mitglieder

 

Die Mitglieder des Vereins setzen sich zusammen aus:

1.Ordentlichen Mitgliedern (natürliche und juristische)

2.Fördernden Mitgliedern

Stimmberechtigt sind nur solche Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 

 

§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben. Die Beitrittserklärung Minderjähriger bedarf der Zustimmung der gesetzlichen Vertreter.

 

 

§ 5 Verlust / Beendigung der Mitgliedschaft

 

1. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss.

2. Der jederzeit mögliche Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an den

Vorstand, jedoch muss der Mitgliedsbeitrag für das laufende Kalenderjahr gezahlt

werden. Rückständige Beiträge sind zu begleichen.

3. Über den Ausschluss von Mitgliedern aus wichtigem Grunde, unter Angaben von Gründen, entscheidet der Vorstand durch schriftlichen Bescheid. Bei Einspruch entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.

 Ausschlussgrund ist auch ein Beitragsrückstand von 3 Jahren.

 

§ 6 Pflichten der Mitglieder

 

1. Jedes Mitglied ist verpflichtet, die Beiträge pünktlich zu zahlen. Über Höhe und Fälligkeit der Beiträge beschließt die ordentliche Jahresversammlung der Mitglieder.

2. Die Mitglieder haben die Interessen des Vereins zu vertreten, alles zu tun, was dem Wohle des Vereins förderlich ist und alles zu unterlassen, was das Ansehen des Vereins schädigt. 

 

§ 7 Organe und Einrichtungen

 

Organe des Vereins sind

a) Der Vorstand und der Beirat

b) Die Mitgliederversammlung

 

§ 8 Vorstand und Beirat

 

1. Vorstand und Beirat werden von der Mitgliederversammlung mit Stimmenmehrheit für die Dauer von zwei Geschäftsjahren gewählt, Gewählt werden können nur stimmberechtigte Mitglieder. Die Wiederwahl ist unbegrenzt.

 

2. Der Vorstand besteht aus dem:

1. Vorsitzenden

2. Vorsitzenden

Schriftführer

Rechnungsführer

Pressewart

   

3. Der Beirat besteht aus fünf Beisitzern.

 

4. Scheidet der 1. Vorsitzende aus, rückt der 2. Vorsitzende an dessen Stelle. Für den Schriftführer und Rechnungsführer sowie den Pressewart werden Nachfolger aus dem Beirat ergänzt.

Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Rechnungsführer bilden den Vorstand im Sinne des § 26 BGB. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich in der Form, dass jeweils zwei von ihnen zusammen vertretungsberechtigt sind.

 

5. Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und beruft die Mitgliederversammlung ein. Er ist beschlussfähig, wenn drei seiner Mitglieder anwesend sind und fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

 

6. Über die Vorstandsitzung ist ein Protokoll zu führen. Das Protokoll ist in der nächsten Vorstandsitzung zur Beschlussfassung über seine Genehmigung zu verlesen und nach Genehmigung vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterschreiben.

 

§ 9 Kassenprüfer

 

Die Mitgliederversammlung wählt auf der ordentlichen Jahreshauptversammlung zwei Kassenprüfer, davon einen auf vier Jahre und den 2. Kassenprüfer auf zwei Jahre. Die Kassenprüfer haben die Richtigkeit der Belege und der Rechnungen zu prüfen und das Ergebnis auf der nächsten Jahreshauptversammlung bekanntzugeben. Eine Wiederwahl ist nicht möglich.

 

§ 10 Mitgliederversammlung

 

1. Zur ausschließlichen Zuständigkeit der Mitgliederversammlung gehören:              

 

a) Die Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes über das verflossene   Geschäftsjahr, der in der ersten Mitgliederversammlung des folgenden Jahres zu erstatten ist;

b) Prüfung der alljährlichen Kassenabrechnung und Wahl von zwei Rechnungsprüfern;

c) Erteilung der Entlastung des Vorstandes und des Rechnungsführers;

d) Festsetzung des Mitgliedsbeitrages;

e) Rechtsgeschäfte, wenn der Wert des Vermögensgegenstandes den in der Geschäftsordnung des Vorstandes festgelegten Betrag übersteigt;

f) Änderung der Satzung

 

2. In der Mitgliederversammlung hat jedes erschienene Vereinsmitglied eine Stimme. Die Vertretung eines Mitgliedes durch ein anderes ist nur möglich, wenn zu Beginn der Versammlung eine Vollmacht vorgelegt wird, wobei nicht mehr als ein Mitglied durch eine Person vertreten sein darf.

 

 3. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

 

4. Beschlüsse zur Änderung der Satzung, die den Zweck oder die Auflösung des Vereins betreffen, sind jedoch nur gütig, wenn eine Mehrheit von zwei Drittel der anwesenden Mitglieder für die Satzungsänderung stimmt.

 

5. Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorsitzenden oder seinen Stellvertreter schriftlich mit einer Frist von einer Woche einberufen.

 

6. Der Vorsitzende hat die Mitgliederversammlung einzuberufen:

 

a) mindestens einmal in jedem Geschäftsjahr und zwar möglichst im ersten Vierteljahr;

b) wenn der Vorstand ihre Einberufung im Interesse des Vereins für erforderlich hält;

c) wenn mindestens 20 Vereinsmitglieder die Einberufung einer Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand beantragt haben.

 

7. Das über jede Mitgliederversammlung zu führende und in ein Protokollbuch einzutragende

Protokoll ist vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterschreiben.

 

 

 

§ 11 Auflösung und Aufhebung des Vereins

 

1. Die Auflösung oder Aufhebung kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer

Frist von einem Monat einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden.

2. Abweichend von § 10 Absatz 3 ist diese Mitgliederversammlung nur bei Anwesenheit von ¾ der stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig. Sie entscheidet mit mindestens 2/3 Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

3. Sollte die erste Mitgliederversammlung nicht beschlussfähig sein, so ist mit einer Frist von mindestens 10 Tagen eine zweite Mitgliederversammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig ist und mit einfacher Stimmenmehrheit entscheidet.

 

§ 12 Vereinsvermögen

 

Bei einer Auflösung des Vereins oder bei einem Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Beverstedt, Ortsteil Hollen. Es ist ausschließlich im Sinne des § 2 dieser Satzung oder unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden.

 

§ Eintragung des Vereins

 

Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Tostedt einzutragen.

 

§ 14 Inkrafttreten

 

Die Vereinssatzung tritt mit der rechtsverbindlichen Unterzeichnung durch den Vorstand in Kraft.

 

 

 

Hollen, den 22. Januar 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

…………………………………………………………………………………………………………..

 

1.Vorsitzender  Meinhard  Hünken                               Schriftführer Hartmut Thienel