Das Freilichtmuseum

 

 


Anlässlich der 200 Jahr-Feier der Moorkolonie Heise entstand die Idee, ein Freilichtmuseum bei der Heiser Mühle zu bauen, um das karge und entbehrungsreiche Leben der ersten Moorkolonisten darzustellen und für die Nachwelt in Erinnerung zu halten. 1998 wurde der Förderverein Freunde und Förderer des Freilichtmuseums "Jan vom Moor und Klappstau" e.V. gegründet. Von anfangs 50 Mitgliedern wuchs der Verein schnell auf ca. 200 Mitgliedern an. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei einem Besuch in Schlussdorf wurde 1996 der Kaufvertrag abgeschlossen. Finanziert wurde der Kauf mit Mitteln aus der Kulturstiftung der KSK WEM-Hadeln. 1997 wurde der Kahn geliefert. Er hat ein Fassungsvermögen von einem halben Hunt(1 Hunt = 100 Körbe mit Torf): Dieser Torfkahn ist der einzige seiner Art im Landkreis Cuxhaven.

Der Klappstau

Gleich vor der „Jana“ wurde in Eigenleistung und mit EU-Mitteln ein Klappstau nachgebaut. Um dieses Ensemble vor der Witterung zu schützen wurde es überdacht. Mit ihren Torfkähnen brachten die Heiser den Torf über den „ Heiser Schiffsgraben“, der Gackau und der Lune bis zur Ziegelei in Stotel und bis zum Torfplatz nach Bremerhaven. 38 Staue waren erforderlich, um eine Wassertiefe von 50cm zu erhalten. Anfangs waren es einfache Holzbohlen, die das Wasser aufstauten. Der Klappstau richtete sich nach dem Befahren selbständig wieder auf. Dieses verkürzte die Fahrzeit um etliche Stunden. 1926 ist der letzte Kahn auf der Lune gesichtet worden.

Unser Jan vom Moor heißt "Jana"